Die Schreibwerkstatt

Beiträge

Jeder kann ein Buch schreiben

Jeder kann ein Buch schreiben. Der Trick ist, ein gutes Buch zu schreiben.

Das ist ein Zitat aus dem Buch »The Plot Whisperer« von Martha Alderson. Ob jeder ein Buch schreiben kann, da bin ich nicht so sicher, aber sicher ist, dass viele Leute versuchen, ein Buch zu schreiben, es sogar schaffen, es einem Verlag anzubieten. Die wenigsten dieser Bücher sind jedoch gut.

Weiterlesen: Jeder kann ein Buch schreiben

Ein Jahr – Ein Roman (Kapitel 1-12)

Das 1. Kapitel ist das schwerste. Denn um mit dem Schreiben anfangen zu können, muß man erst einmal eine Idee haben. Wäre dies ein allgemeiner Schreibkurs, würde ich Ihnen jetzt raten, nach einer Idee zu suchen.

Aber Sie haben es viel leichter, denn dies ist ein el!es-Schreibkurs. Also geht es hier um was? Ja, genau. Um lesbische Liebesromane. Sie haben also ein ganzes Jahr Zeit, um eine lesbische Liebesgeschichte zu schreiben. Kommt Ihnen das kurz oder lang vor?

Weiterlesen: Ein Jahr – Ein Roman (Kapitel 1-12)

Ein Jahr - Ein Roman

Bevor ich anfing Romane zu schreiben, habe ich mir schon hin und wieder Gedanken darüber gemacht, wie lange man dafür wohl braucht, für so einen Roman.

Ich las beispielsweise, daß Margaret Mitchell für »Vom Winde verweht« zehn Jahre gebraucht hat. Aber sie hat auch nur diesen einen Roman geschrieben. Kein Wunder – bei dem Zeitaufwand.

Weiterlesen: Ein Jahr - Ein Roman

Wie man einen Roman schreibt

Wieder einmal eine Seite im allumspannenden Internet, die sich mit Schreiben beschäftigt, diesmal mit dem Schreiben eines Romans (oder vieler Romane):

»How to write a novel«

Hier in diesem Blog gibt es ja schon eine Menge Tips dazu, wobei man immer bedenken muß, daß viele Tips auf solchen Internetseiten aus Amerika kommen und dort eine ganz andere Tradition vorherrscht. Der deutsche Stil ist traditionell ein wenig anders.

Weiterlesen: Wie man einen Roman schreibt

Die schlechtesten Bücher sind autobiographische Bücher

Das klingt jetzt sehr hart, trifft aber leider meistens zu – vor allem, wenn es das erste Buch ist, das eine Autorin (oder ein Autor) schreibt.

Es ist wohl die mangelnde Phantasie, die viele Menschen dazu treibt, ihr eigenes Leben aufzuschreiben. Sie können nur das niederschreiben, was sie auch erlebt haben, etwas ausdenken können sie sich nicht.

Weiterlesen: Die schlechtesten Bücher sind autobiographische Bücher

Schreibhilfe: Wie baue ich einen Roman auf?

Für Anfängerinnen ist es oft sehr schwer, sich über ihre Geschichte, ihren Roman überhaupt Gedanken zu machen, etwas zu planen oder zu strukturieren.

In solchen Fällen hilft eine sehr einfache Software, die Schreibende durch den ganzen Prozeß des Schreibens führt. Die Software heißt »WritePro Fiction(Master)« und wurde von Sol Stein, einem erfahrenen (und auch sehr erfolgreichen) Autor und Lektor, dessen Buch »Über das Schreiben« ich immer wieder wärmstens empfehle, für Autorinnen und Autoren entwickelt.

Weiterlesen: Schreibhilfe: Wie baue ich einen Roman auf?

Wie lange braucht man für einen Roman?

Ich nehme noch einmal eine Frage aus dem ersten Kommentar zu »Gefühlvoll lesen (und schreiben)« auf.

Tja, wie lange braucht man wohl für einen Roman? Es dauert so lang, wie es dauert, ist wohl die einzig zutreffende Antwort.

Es kommt natürlich darauf an, was für einen Roman man schreibt und was für ein Typ »Schreiberling« man ist.

Weiterlesen: Wie lange braucht man für einen Roman?

Zehn Tips eines Bestsellerautors

Håkan Nesser ist ein ehemaliger Gymnasiallehrer, der zu einem der erfolgreichsten Krimi-Autoren Schwedens wurde. Wie er das gemacht hat, hat er in zehn Tips in einem Interview zusammengefaßt, das vor kurzem auf unikosmos.de veröffentlicht wurde.

Vorbemerkung: Es gibt keinen leichten Weg. Schreiben ist kompliziert.
Ihr könnt zwar zwischen unterschiedlichen Vorgehensweisen wählen, aber ums Schreiben kommt ihr nicht herum. Jedes Wort will geschrieben werden, und das dauert. Es gibt keine Abkürzung.

Weiterlesen: Zehn Tips eines Bestsellerautors

Weitere Artikel

  • 1
  • 2
  • 3

Suche